Barrierefreier Notruf - wertkreis Gütersloh kooperiert mit der Lazarus Networks GmbH

24.05.2019
Kooperation zwischen Lazarus Networks GmbH und wertkreis Gütersloh

Gütersloh, den 24. Mai 2019 – Teilnehmende der Beruflichen Bildung von wertkreis Gütersloh testen im Rahmen einer Kooperation mit der Lazarus Networks GmbH ab Herbst die mobile Lazarus-App, die das Unternehmen aktuell für Android und iOS entwickelt. Die Lazarus-App verfügt über eine Audio-Funktion, eine Chat-Funktion für hör- und sprachgeschädigte Menschen und optionale Videoübertragung. So können auch Menschen mit Einschränkungen den Notruf nicht nur nutzen, sondern zudem dafür sorgen, dass sich Hilfskräfte in jeder Notfallsituation schon von der Leitstelle aus ein Bild von einem bevorstehenden Rettungseinsatz machen können. „Der Notruf in Deutschland soll smarter und vor allem barriereärmer werden,“ erklärt Roman-Bendix Lazarus, geschäftsführender Gesellschafter der Lazarus Networks GmbH, als das Ziel der Lazarus-App. Der gemeinsame Test von wertkreis und dem Sozial Oscar Gewinner 2019 startet im September mit einer Veranstaltung bei wertkreis Gütersloh. Hier bekommen Probanden, Angehörige und Interessierte einen Überblick über die Funktionen und Möglichkeiten des Notrufs sowie die Chance, alle Funktionen bereits einmal zu testen. Danach werden Teilnehmende der Beruflichen Bildung von wertkreis Gütersloh über mehrere Monate dabei helfen herauszufinden, wie barrierefrei die App bereits ist und wo noch Verbesserungsbedarfe bestehen. Auch Installation und Konfiguration des Notrufs werden unter die Lupe genommen. Die Funktionalität soll durch Testläufe verifiziert werden. Abschließend werden Fragebögen in Leichter Sprache ausgefüllt und statistisch ausgewertet. „Bei unserer App geht es um Barrierefreiheit und Selbstbestimmung, darum ist es naheliegend die Tests von Menschen durchführen zu lassen, die hier den Expertenblick haben: Funktioniert das für mich oder nicht?“ betont Roman-Bendix Lazarus. Die Notrufe der Probanden sollen im Bereich Assistierter Bildung (BAB) der Beruflichen Bildung empfangen werden. Als Roman-Bendix Lazarus mit der Idee einer Zusammenarbeit beim wertkreis vorstellig wurde, war für Geschäftsführer Michael Buschsieweke direkt klar: „Das machen wir auf jeden Fall, denn die Möglichkeit, barrierefrei den Notruf zu nutzen hat ganz viel mit gesellschaftlicher Teilhabe zu tun. Das fördert Inklusion.“ Jürgen Linnemann, Werkstattrat von wertkreis Gütersloh, sieht das ebenso: „Ich freue mich, dass wir als Menschen mit Behinderung an dieser Neuentwicklung aktiv teilnehmen können! Es ist doch eigentlich ein Unding, dass es bei so einer existenziellen Sache wie dem Notruf noch keine barrierearme oder barrierefreie Variante gibt.“