08.03.: Statement zum Weltfrauentag

08.03.2019
logo

Heute, am 08. März, ist der Weltfrauentag. Wir möchten das zum Anlass nehmen, einmal kurz auf die Situation von Frauen mit Behinderung einzugehen: In Deutschland leben laut Mikrozensus etwa 6,43 Millionen Frauen mit Behinderungen, das entspricht 15,6 der weiblichen Bevölkerung. Diese immens hohe Zahl an Frauen ist immer noch in vielen Bereichen des täglichen Lebens stark benachteiligt: Die Hälfte von ihnen sind nicht erwerbstätig, dadurch besonders von Armut bedroht, Frauen mit Behinderung werden zudem sehr häufig Opfer von Gewalt und Diskriminierung, es fehlt an Angeboten der Assistenz zur Elternschaft und auch barrierefrei zugängliche Angebote der Gesundheitsversorgung sind vor allem in ländlichen Regionen Mangelware. Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März hat das Deutsche Institut für Menschenrechte heute dazu aufgerufen, die Rechte von Frauen und Mädchen mit Behinderungen zu stärken. Dem schließen wir uns ganz entschieden an. Wir haben leider noch kein Geheimrezept, arbeiten aber hart daran mit Frauenbeauftragten für Frauen mit Behinderung, mit Konzepten und Prozessen gegen Gewalt und vielen arbeitsbegleitenden Angeboten unseren Teil zur Lösung beizutragen. Hier findet Ihr mehr zu diesem wichtigen Thema:

https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/aktuell/news/meldung/article/pressemitteilung-rechte-von-frauen-mit-behinderungen-staerken-gegen-mehrfachdiskriminierung-vorgehe/