10.06.: Tour für Teilhabe startet in Halle / Westf.

07.06.2017

07. Juni 2017 – Am Samstag, den 10. Juni, fällt an der Wohnstätte Stodieks Hof, Stodieks Hof 2a, 33790 Halle / Westf., um 10:00 Uhr der Startschuss für die „Tour für Teilhabe“. 4 Radsportler - Udo Lange (69), Ralf Beckwermert (56), Hubert Kaiser (50) und Bernhard Potthoff (56) aus dem Kreis Gütersloh - machen sich dann auf den Weg ans Nordkap. Unterstützt werden sie dabei von Doris Potthoff und Maren Potthoff im Begleitfahrzeug. Mit Ihrer Fahrt werben die Vier auf 3061 km und 35000 Höhenmetern durch Deutschland, Dänemark und Norwegen für Teilhabeprojekte für Menschen mit Behinderung - wie etwa die inklusive Band inclusonics oder das KunstWerk Atelier, das in Gütersloh inklusive Kunstkurse und Talentförderung für Menschen mit Behinderung anbietet. Die erste Etappe führt nach Bremen. Das Nordkap soll dann nach 23 Etappen am Sonntag, den 2. Juli 2017, erreicht werden. Ab 9:00 Uhr ist am Stodieks Hof jeder Interessierte zum Start herzlich willkommen, um die Radsportler mit viel Applaus und guten Wünschen auf ihre kräftezehrende Tour zu entlassen. „Wir freuen uns natürlich über viele Gäste,“ sagt Bernhard Potthoff, der zum ersten Mal bei einer Spenden-Tour mitfährt. Die Bewohner der Wohnstätte werden die Radler mit einem kleinen Imbiss verabschieden. Dazu haben sich Radsportler vom R.C. Teuto Halle und von der Radsportabteilung Spvg. Hesselteich-Siedinghausen 1958 e.V. angesagt, die den vier Tourfahrern bis Stemwede-Levern Windschatten zum Einrollen geben werden. Bereits 2013 waren Lange, Beckwermert und Kaiser bereits im Namen von Inklusion und Teilhabe unterwegs. Damals veranstalteten sie eine erfolgreiche Spendentour nach Pisa für die inclusonics, die inklusive Band von wertkreis Gütersloh. Mit der „Tour für Teilhabe" möchten die Sportler zeigen, dass sich Grenzen überwinden lassen. „Während wir bei so einer Tour unsere körperliche Grenzen überwinden, müssen andere das jeden Tag tun: Menschen mit Behinderung stehen im ganz normalen Alltag immer wieder vor der Herausforderung, ihre körperlichen, geistigen und physischen Grenzen überwinden zu müssen. Dazu kommen gesellschaftliche oder buchstäbliche Barrieren, die noch immer allzu oft ihre Teilhabe an Arbeiten und Wohnen aber auch an Freizeit, Sport und Kultur erschweren oder unmöglich machen,“ stellt Hubert Kaiser die Überlegungen der vier dar. Um auch im Ausland für Teilhabe werben zu können, haben die Extremsportler Flyer auf deutsch und auf norwegisch im Gepäck. Unter www.nordkapradler.de können sich Interessierte darüber hinaus auch im Netz über die Tour informieren. wertkreis Gütersloh wird ab 15.06. unter www.wertkreis-gt.de/unterstuetzen Informationen auch in norwegischer Sprache bereitstellen. Vor allem in den sozialen Medien von wertkreis Gütersloh soll das Projekt zudem mit vielen Videos, Bildern und einem Live-Blog begleitet werden. Als Sponsoren werden die Radler von der Firma „Zweirad Thomas“ aus Halle unterstützt. Die Firma „Magniclight“ stellt die Beleuchtung für die Fahrräder und der Kiebitzhof sorgt mit ausreichend vollwertigem Knäckebrot für eine gesunde Ernährung auf der Fahrt. Die Rückkehr der vier Radler wird dann am 11. Juli am Gütersloher Kiebitzhof gefeiert.

Fotoinformation: Es kann losgehen! Die inclusonics feuern (v. l.) Hubert Kaiser, Udo Lange und Ralf Beckwermert auf ihrer Tour an!

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Steffen Gerz, Pressesprecher wertkreis Gütersloh gGmbH, 52 41/ 95 05-253, steffen.gerz@gt-net.de.