ml-wertkreis-gt-21-09--205-big

Ich möchte wissen, was eine Werkstatt macht

Unsere Werkstatt ist eine anerkannte Werkstatt.

Das heißt: Wir halten die gesetzlichen Vorschriften ein.

Diese Vorschriften stehen im Sozial-Gesetz-Buch.

Und in der Werkstätten-Verordnung.  

Und in der Werkstätten-Mit-Wirkungs-Verordnung.

Was machen wir?

Wir sind eine Werkstatt für behinderte Menschen.

Man sagt dazu auch WfbM.

 

Sie haben eine Behinderung und möchten arbeiten.

Wir unterstützen Sie!

 

Wen unterstützen wir?

Wir unterstützen Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen.

Voraussetzung:

Sie können zurzeit oder auch länger nicht auf dem 1.Arbeits-Markt arbeiten.

Eine Erwerbs-Unfähigkeit oder Erwerbs-Minderung muss bescheinigt sein.

 

Wie unterstützen wir Sie?

Sie beginnen im Eingangs-Verfahren

Das Eingangs-Verfahren dauert in der Regel 3 Monate.

Ihre Stärken und beruflichen Interessen stehen im Mittelpunkt. 

 

Danach kommen Sie in den Berufs-Bildungs-Bereich

Die Berufliche Bildung dauert in der Regel 2 Jahre.

Sie lernen unterschiedliche Arbeits-Plätze kennen.

Zum Beispiel:

-       Arbeits-Plätze vom 1.Arbeits-Markt

-       Außen-Arbeits-Gruppen in einer Firma

-       Arbeits-Plätze in der Werkstatt.

 

Sie probieren unterschiedliche Arbeiten aus. 

Sie haben Schulungen und Fortbildungen.

 

Sie können nach Abschluss der Beruflichen Bildung noch nicht auf dem

1. Arbeits-Markt arbeiten?

 

Dann arbeiten Sie im Arbeits-Bereich in der Werkstatt.

Zum Beispiel:

- in der Gärtnerei

- in der Küche

- in der Metall-Montage

 

Oder Sie arbeiten in einer Außen-Arbeits-Gruppe in einer Firma.

 

Im Arbeits-Bereich können Sie an Weiterbildungs-Kursen teilnehmen.

Im Arbeits-Bereich erhalten Sie Unterstützung zur beruflichen Weiter-Entwicklung.

Möchten Sie mehr darüber wissen? Wenden Sie sich an:

Andreas Holtmann
Andreas Holtmann
Leiter Berufliche Teilhabe

andreas.holtmann(at)wertkreis-gt.de

wertkreis Gütersloh gGmbH
Im Heidkamp 20
33334 Gütersloh 

Tel.:
0 52 41 / 95 05-130
Fax:
0 52 41 / 95 05-129