Woldemar Winkler Stiftung spendet 3.500 Euro für das KunstWerk Atelier

05.12.2018
Spende Woldemar 2018

Kay Klingsieck, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Gütersloh-Rietberg und Ulrich Kniesel, Vorstand der Woldemar-Winkler-Stiftung haben am Mittwoch, den 29. November, das KunstWerk Atelier von wertkreis Gütersloh besucht. Mitgebracht hatten die beiden eine Spende über 3.500 Euro mit der die Stiftung die Talentförderkurse des KunstWerk Ateliers unterstützen möchte. Dazu ging es aber vor allem um die Kunst selbst und natürlich um die Arbeit des Ateliers: Klingsieck und Kniesel unterhielten sich angeregt mit Atelierleiterin Nicola Steffen, aber auch mit den Kunstschaffenden über Arbeitsprozesse und Materialien. Im KunstWerk Atelier ermöglicht wertkreis Gütersloh Menschen mit Behinderung begleitet von professionellen Künstlerinnen und Künstlern kreativ zu werden, künstlerische Potentiale zu entdecken und zu erweitern. Teilnehmende, die besonders interessante Ansätze zeigen, werden in Aufbaukursen gefördert. „Es ist wirklich sehr wichtig, dass wir hier nicht nur künstlerische Arbeit ermöglichen, sondern auch Menschen, die sich dafür interessieren, zeigen, wie professionell die Arbeitsbedingungen sind, unter denen unsere Leute hier tätig werden können,“ erklärt wertkreis-Geschäftsführer Michael Buschsieweke, der gemeinsam mit Elisabeth Witte, der Aufsichtsratsvorsitzenden der gGmbH, die Spende entgegennahm. „Der Zugang zu und die Teilhabe an Kunst und Kultur sind ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Miteinanders. Um den hohen Standard des Ateliers zu halten, hilft uns eine solche Zuwendung natürlich ungemein“, ergänzt Elisabeth Witte, denn das KunstWerk Atelier wird ausschließlich aus Eigenmitteln des wertkreis‘ finanziert. Bereits seit 2014 unterstützt die Woldemar Winkler Stiftung der Sparkasse Gütersloh das Atelier immer wieder. Der Stiftung sei es – so Kay Klingsieck – besonders wichtig, auch Kunstschaffende mit Beeinträchtigungen vor Ort zu fördern. „Die Vielfalt und Qualität der Werke begeistern uns immer wieder aufs Neue,“ ergänzt Ulrich Kniesel. Zuletzt hatte die Woldemar Winkler Stiftung gemeinsam mit wertkreis Gütersloh am Sonntag, 18. November, erneut eine Ausstellung und Auktion in der Sparkasse Gütersloh-Rietberg veranstaltet, bei der 63 künstlerische Arbeiten unter den Hammer kamen. Mit Nachkäufen wurden hier insgesamt 36 Arbeiten veräußert - mit einem Gewinn von rund 3200 Euro. Die Einnahmen gehen teilweise direkt an die jeweiligen Künstlerinnen und Künstler, der Rest fließt wieder zurück in Ausstattung und Arbeit des Ateliers. 2020 soll dann die bereits vierte Auflage der Ausstellung mit Auktion folgen versprachen Klingsieck und Kniesel zum Abschied.