Werkstattrat besucht Europaparlament in Brüssel

29.11.2018
Werkstattrat Brüssel

Elmar Brok, Mitglied des Europaparlaments, hat am gestrigen Mittwoch, 28. November, 19 begeisterte Europäer aus seinem Wahlkreis empfangen dürfen. Auf Einladung des gebürtigen Verlers war der Werkstattrat von wertkreis Gütersloh – Interessensvertretung der Menschen mit Behinderung im Arbeitsbereich des Sozialdienstleisters – und die Frauenbeauftragte für Frauen mit Behinderung angereist, um drei Tage lang mehr über die politische Arbeit in Europa und die europäische Union zu erfahren. Begleitet wurden sie dabei von drei Betreuungs- und drei Leitungskräften des wertkreis‘. „Wenn wir über mehr Mitbestimmung und Verantwortung für Menschen mit Behinderung sprechen, ist eine solches Einladung natürlich ein wichtiges Zeichen“, erklärt wertkreis-Mediensprecher Steffen Gerz. „Hier bekommt man einmal genau mit, wie die Dinge in Europa zusammenhängen“, ergänzt Jürgen Linnemann, Vorsitzender des Werkstattrates und Mitglied des Vorstands von Werkstatträte NRW: „Politische Bildung ist auch und gerade für uns Menschen mit Behinderung sehr wichtig.“ Nach der Anreise am Dienstag, 27. November und einer Stadtrundfahrt stand am Mittwoch dann ein ausführliches politisches Gespräch mit Elmar Brok auf dem Programm. In einer regen Diskussionsrunde ging es um Interessensfragen, den Brexit, aber vor allem um Sinn und Zweck der EU. Hier konnte der seit 1980 im Europaparlament vertretene Brok seine Zuhörerinnen und Zuhörer nachhaltig begeistern. Im Anschluss erhielten die Besucherinnen und Besucher eine Einführung in den parlamentarischen Alltag und besichtigten das Plenum. Elmar Brok bedankte sich zum Abschied für die Organisation des Besuchs durch den Werkstattrat des wertkreis‘ und wünschte seiner Besuchergruppe aus OWL für den heutigen Donnerstag einen interessanten Ausklang des Aufenthalts in Brüssel mit einem Besuch des Parlamentariums und des Museums für europäische Geschichte.