wertkreis Gütersloh verbessert Jahresergebnis um 1,1 Millionen Euro - Mitarbeitende im Werkstattbereich werden am Ergebnis beteiligt

01.06.2015

wertkreis Gütersloh hat sein Jahresergebnis auch 2014 wieder deutlich verbessern können: Die gGmbH weist für 2014 ein Plus von 761.000 Euro aus. Das von der kaufmännischen Leiterin Iris Lüningschrör dem Aufsichtsrat der gGmbH  in seiner letzten Sitzung präsentierte Ergebnis wurde nun durch die Wirtschaftsprüfung bestätigt.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Sozialdienstleister sein Ergebnis damit um 1,1 Millionen Euro steigern. Damit fällt der Jahresabschluss noch positiver aus als zunächst prognostiziert. Schon 2013 verbesserte wertkreis Gütersloh sich um rund 1,2 Millionen Euro. 

Iris Lüningschrör freut sich: "Dieses Ergebnis bestätigt die Effekte unserer optimierten Unternehmenssteuerung." Noch vor zwei Jahren war das Ergebnis mit einem Defizit von rund 1,57 Millionen Euro negativ ausgefallen.

Lüningschrör ist dabei klar: "Wir wissen das positive Ergebnis realistisch einzuschätzen, denn hier ist einmalig auch eine Versicherungsentschädigung für die bei einem Großbrand zerstörte Heidkamphalle über rund 500.000 Euro eingerechnet. Deshalb ist uns bewusst,  dass wir den eingeschlagenen Kurs weiterhin sehr konsequent fahren müssen, um die Aufwärtstendenz der letzten zwei Jahre zu halten."Das Geschäftsjahr 2014 war durch eine ausgesprochen positive Auftragslage in den Bereichen der Beruflichen Teilhabe und der Beruflichen Inklusion geprägt. wertkreis Gütersloh profitiert hier direkt von einem wirtschaftsstarken Kreis Gütersloh. Die Werkstatterträge konnten im Vergleich zum Vorjahr um rund 4 % gesteigert werden. Die Gründe für die Veränderung sind vielfältig: Neben verbesserter Ressourcennutzung konnten 2014 auch einige neue Auftraggeber gewonnen werden. Die Zahl der Mitarbeitenden mit Behinderung stieg 2014 von 1.478 auf 1.519 Mitarbeitende leicht an.

Wie im Rahmen der 2013 aktualisierten Arbeits- und Lohnordnung festgelegt, werden die Mitarbeitenden mit Behinderung im Werkstattbereich an dem positiven Ergebnis mit einer Bonuszahlung beteiligt. "Es war der Wunsch des Werkstattrates, dass hier alle Mitarbeitenden den gleichen Betrag erhalten", erklärt Lüningschrör. Den 1217 bonuszahlungsberechtigten Mitarbeitenden mit Behinderung wurden jeweils 164 Euro zusätzlich mit dem Maigehalt ausgezahlt. 

Auch in den anderen Bereichen der gGmbH sind die Ergebnisse zufriedenstellend. Im Bereich des Wohnens ist die Nachfrage unverändert gut, das Ergebnis positiv. Die Nachfrage nach ambulant betreuten Wohnmöglichkeiten steigt sogar an.

Das Altenzentrum Wiepeldoorn zeigt einen klaren Aufwärtstrend. Die Auslastungszahlen und das Ergebnis haben sich 2014 deutlich verbessert. Trotzdem bleibt hier unter dem Strich ein Defizit. "Damit hat sich das Altenzentrum auch in diesem Jahr wieder klar steigern können, aber die Ergebnissituation ist noch nicht ideal", meint Iris Lüningschrör. 

Das Jahresergebnis 2014 wird die wertkreis Gütersloh gGmbH im Herbst auch in ihrem Unternehmensbericht und im Bundesanzeiger veröffentlichen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Steffen Gerz, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Fon 0 52 41 / 95 05-253, steffen.gerz[at]gt-net.de